Aufruf zur Demo am Flughafen: Sammelabschiebungen nach Afghanistan stoppen!

Am heutigen Mittwoch, dem 14. Dezember soll vom Flughafen Frankfurt aus eine erste Sammelabschiebung nach Afghanistan stattfinden. Etwa 50 Personen sollen mit einem Charter-Flug nach Kabul abgeschoben werden. Zugleich warnt das AuswÀrtige Amt auf seiner Internetseite deutsche Reisende dringend vor Aufenthalten in Afghanistan und bezeichnet weite Teile des Landes weiterhin als gefÀhrlich.

Die Fraktion DIE LINKE. im Römer ruft zu einer Demonstration gegen diese und alle unverantwortlichen Abschiebungen auf und wird heute geschlossen an der Demonstration teilnehmen, die ab 17:30 Uhr in Terminal 1 stattfindet.

Pearl Hahn, Stadtverordnete der LINKEN Fraktion, macht deutlich: „Wir werden heute am Frankfurter Flughafen gegen Abschiebungen demonstrieren. Außerdem positionieren wir uns entschieden gegen die Abschiebung als Strategie der Bundesregierung. Gerade im Kriegsgebiet Afghanistan ist das Leben vieler Menschen schon jetzt bedroht. Durch Abschiebungen verharmlost die Bundesregierung die Lage in Afghanistan und damit die Fluchtursachen. Es ist purer Rassismus, deutsche Reisende mit aller Deutlichkeit vor Reisen nach Afghanistan zu warnen und Personen anderer Herkunft mutwillig in das Kriegsgebiet zurĂŒckzuschicken.“

Der heutige Flug soll nach Medienberichten nur der Anfang von einer ganzen Reihe von Abschiebungen nach Afghanistan sein. Hahn stellt klar: „Wird die nĂ€chste Maschine tatsĂ€chlich starten, dann werden wir wieder am Flughafen sein. Wir lassen nicht locker und setzen uns weiter gegen diesen Wahnsinn ein. Solange dieser Protest notwendig bleibt, werden wir ihn fortsetzen.“

Heute ab 17:30 Uhr findet eine Demonstration mit Teilnahme der Fraktion DIE LINKE. am Frankfurter Flughafen, Terminal 1, statt.

 

Dieser Beitrag wurde unter Presse abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben