Schlagwort-Archive: Soziales

Veranstaltung: Heizen darf kein Luxus sein. Konsequenzen und Lösungen fĂŒr Frankfurt

Am 11. Januar haben wir zur Veranstaltung Heizen darf kein Luxus sein. Konsequenzen und Lösungen fĂŒr Frankfurt eingeladen. Gemeinsam mit unseren GĂ€sten, Petra Rossbrey (PrĂ€sidium AWO Frankfurt) und Dr. Michael Dettelbacher (Verbraucherzentrale Hessen e.V.), sprach unser Fraktionsvorsitzender, Michael MĂŒller, mit … Weiterlesen

LINKE gegen KĂŒrzungen und fĂŒr einen kommunalen Rettungsschirm fĂŒr Kultur & Soziales

„KĂ€mmerer Uwe Becker kĂŒndigt vollmundig an, jetzt sowohl im Verwaltungshaushalt wie auch im Investitions-Etat der Stadt Frankfurt am Main zu kĂŒrzen. Das ist fehlgeleitete Haushaltspolitik!“, erklĂ€rt Michael MĂŒller, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Römer. „Wir werden uns gegen … Weiterlesen

Podiumsdiskussion: Corona und die Kommunal- und Sozialpolitik

Am Dienstag, den 29. September, ab 19 Uhr, findet die zweite Veranstaltung der Reihe „Corona – mehr als ein Bier: Alles anders mit dem Virus?“ online und im Titania-Theater in Bockenheim statt. Thema der Veranstaltung ist: „Corona und die Kommunal- … Weiterlesen

Who cares?

Ayse Dalhoff, kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Römer, macht sich fĂŒr Mitarbeiter*innen in Altenpflege, KrankenhĂ€usern, dem Sozialbereich und den Kitas stark. Vor allem Frauen* haben als MĂŒtter* oder in den sogenannten Frauenberufen eine große Leistung fĂŒr … Weiterlesen

Frankfurter Magistrat fĂŒr Steueroasen

Regierungskoalition setzt die unsoziale Politik der VorgĂ€ngerregierung fort „Die Regierungskoalition im Römer hat nicht vor, sich aktiv dem Kampf gegen Steuerbetrug zu stellen und versĂ€umt es, wichtige SchlĂŒsse aus den veröffentlichten Panama-Papers zu ziehen“, erklĂ€rt Michael MĂŒller, finanzpolitischer Sprecher der … Weiterlesen

„Kurs halten“ in die falsche Richtung

2. Stadtverordnetenversammlung am 12. Mai 2016 TO 7: Entwurf der Nachtragssatzung zur Haushaltssatzung der Stadt Frankfurt am Main Stadtverordnete Dominike Pauli, LINKE.: Sehr geehrte Frau Vorsteherin, sehr geehrte Damen und Herren! Bevor ich inhaltlich auf ein paar Punkte eingehe, wĂŒrde … Weiterlesen