Gesund wohnen? Gesundheitliche Folgen sozialer Wohnungsnot

Eine Online-Veranstaltung der Fraktion DIE LINKE. im Römer: www.dielinke-im-roemer.de

am Dienstag, 7. Juli 2020, 19 Uhr

Mit

  • Achim Kessler, Mitglied im Bundestag, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag
  • Eyup Yilmaz, wohnungs- und planungspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Römer

Wohnfläche in Frankfurt wird immer teurer. Folgen der steigenden Mietpreise sind Verdrängung und Wohnungsnot. Familien wohnen in zu kleinen Wohnungen, weil sie sich größere Wohnungen nicht leisten können. Nach einer Kündigung oder Zwangsräumung kann die Stadt oft nur beengten Wohnraum in Notunterkünften bereit stellen. Das ist besonders für Kinder verheerend – denn Platz zum Spielen, Lernen und Aufwachsen gibt es nicht. Fast 10.000 Haushalte in Frankfurt warten monate- und teilweise jahrelang auf eine Sozialwohnung.

Der Corona-Ausbruch in einer großen Unterkunft für Geflüchtete in Frankfurt-Bockenheim zeigt nun auf drastische Weise, wie gefährlich dieser Mangel an bezahlbarem Wohnraum ist. Denn eine Quarantäne zum Schutz der anderen ist den infizierten Bewohner*innen nicht möglich. Doch auch vor der Corona-Pandemie gab es in Notunterkünften der Stadt beispielsweise Schimmelbefall, der zu Atemwegserkrankungen führt.

Wir benennen diese Zustände und stellen LINKE Ansätze zur Lösung der Probleme vor.

Die Veranstaltung wird ausschließlich online stattfinden. Es wird Möglichkeiten für Nachfragen und eine Diskussionsteilnahme geben.

Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben