Frankfurter CDU-Politiker redet auf Querdenker-Demo

„Die Frankfurter CDU hat ein ernstes Problem!“, erklĂ€rt Michael MĂŒller, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Römer. „Ihr Frankfurter Parteimitglied Martin Heipertz hat bei der Kundgebung von Corona-Leugner*innen in Kassel am vergangenen Samstag gesprochen.“

Heipertz selbst verbreitete ein Foto und den Inhalt seiner Rede ĂŒber die sozialen Netzwerke. Darin erklĂ€rte er, dass er gegen Covid-19-Impfungen sei. BegrĂŒndung: Die Impfstoffe beruhten letztlich auf Abtreibungen.

„Diese absurde Aussage spricht BĂ€nde, ist frauenverachtend und gefĂ€hrlich“, so MĂŒller. „Das passt jedoch ins Bild einer Frankfurter CDU, die sich zur Verteidigerin von selbsternannten ‚LebensschĂŒtzern‘ stilisiert hat, wĂ€hrend diese vor der LandesgeschĂ€ftsstelle von Pro Familia in Frankfurt die BeratungsgesprĂ€che zum Spießrutenlauf machen wollten. Damit zeigt sich, diese Frankfurter CDU ist weder progressiv noch emanzipatorisch. Die Frankfurter CDU muss sich nun dazu erklĂ€ren, warum eines ihrer Mitglieder auf einer Querdenker-Demo gesprochen hat. Der Frankfurter CDU-Vorsitzende Schneider kann sich nicht wegducken.“

Dieser Beitrag wurde unter Presse abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben