Schlagwort-Archive: Flugbewegungen

BĂŒrger*innen machen LĂ€rm gegen FluglĂ€rm – 300. Montagsdemo

Am Montag, den 11. November, findet um 18 Uhr in Terminal 1 des Frankfurter Flughafens die 300. Montagsdemo statt. Anlass des Protests gibt die Eröffnung der Nordwestlandebahn im Jahr 2011. Dazu erklĂ€rt Pearl Hahn, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. … Weiterlesen

Welche Jobs bieten Billigflieger?

7. Plenarsitzung der Stadtverordnetenversammlung am 13. Oktober 2016 Tagesordnungspunkt 7: Entwicklung des Luftverkehrs Stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher Ulrich Baier: Als NĂ€chste hat Frau Hahn fĂŒr die LINKE.?Fraktion das Wort, danach folgt Frau auf der Heide fĂŒr die GRÜNEN-Fraktion. Bitte schön, Frau Hahn! … Weiterlesen

Ein Schlag ins Gesicht aller Betroffenen

Hessens grĂŒner Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir hat am 27. September 2016 ein LĂ€rmobergrenzenkonzept vorgestellt. Aus Sicht der Betroffenen ist das Konzept völlig unzureichend. Pearl Hahn, umweltpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Römer, kritisiert, dass der Wirtschaftsminister weiterhin an den bisher … Weiterlesen

Wirkliche LÀrmreduzierung lÀsst sich nur durch die Reduzierung von Flugbewegungen erreichen

6. Plenarsitzung der Stadtverordnetenversammlung am 15. September 2016 Tagesordnungspunkt 7.3: Koalitionsvertrag umsetzen: Festlegung von LĂ€rmobergrenzen am Frankfurter Flughafen Stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher Ulrich Baier: Vielen Dank, Herr Lange! Die nĂ€chste Wortmeldung kommt von Frau Dalhoff von der LINKE.-Fraktion. Ihr folgen Herr Dr. … Weiterlesen

Nachtflugverbot von 22 bis 6 Uhr – geht!

Alle Maßnahmen der LĂ€rmminderung und des Aktiven LĂ€rmschutzes sollen so umgesetzt werden, dass deren Bestand von den Betroffenen jederzeit rechtlich eingefordert werden kann. Außerdem soll sich der Magistrat in zustĂ€ndigen Gremien fĂŒr einen Nachtflugverbot zwischen 22 Uhr und 6 Uhr einsetzten. Die Flugbewegungen sollen auch reduziert werden.
Die Fraktion weist in der BegrĂŒndung zum Antrag auf ein Urteil des Bundesverwaltungsgerichts BVerwG hin, das einen Rechtschutz fĂŒr die Betroffenen möglich macht. Das bisherige Prinzip der freiwilligen Umsetzung LĂ€rm mindernder Maßnahmen unterlĂ€uft nach Auffassung der LINKEN die Möglichkeit von Klagen gegen diese. Weiterlesen