Flagge zeigen! 17. Mai ist Internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit

Am Donnerstag den 17. Mai 2018 ist internationaler Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transfeindlichkeit – IDAHoBIT. Dieser Tag steht fĂĽr Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung und Gewalt an Lesben und Schwulen sowie an bisexuellen, trans und inter Menschen.
„Der IDAHoBIT ist ein wichtiger Tag für die Sichtbarkeit von queeren Lebensentwürfen. Er soll aber auch die vergangenen und gegenwärtigen Kämpfe um Gleichberechtigung bewusst machen. Die Stadt ist unserer Aufforderung nachgekommen, in der Woche vom 14.05. bis 20.05. die Regenbogenflagge vor dem Römer zu hissen.“, sagt Merve Ayyildiz, frauenpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Römer. Für Ayyildiz bedeutet dieses Symbol darüber hinaus auch Flagge gegen die diskriminierenden Geschlechtervorstellungen der Konservativen und Neuen Rechten zu zeigen.
Der jährlich stattfindende International Day Against Homo-, Bi-, Inter- and Transphobia  – IDAHoBIT bezieht sich auf den 17. Mai 1990, an dem die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Homosexualität aus dem Krankheitskatalog strich. Bis dahin galt Homosexualität als psychische Störung, die es zu therapieren galt. Dieses Jahr stehen fĂĽr trans und inter Menschen die groĂźen Veränderungen noch an. Eine staatliche Anerkennung von mehr als nur zwei Geschlechtern ist längst ĂĽberfällig. Ayyildiz begrĂĽĂźt daher die Entscheidung, dass das  Personenstandgesetz in 2018 bearbeitet werden muss, um den Beschluss endlich durchzusetzen.

Dieser Beitrag wurde unter Presse abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben