Dominike Pauli

Dominike Pauli

VitaZustÀndigkeitenKontakt
Beruf: Hausfrau
Geburtstag: 19.09.1958http://www.dielinke-im-roemer.de/wp-admin/profile.php
Geburtsort: Frankfurt am Main
Konfessionslos, geschieden.

Abitur im Bikuz in Frankfurt-Höchst.
Anschließend Studium der Rechtswissenschaften – ohne Abschluss – an der Johann Wolfgang Goethe-UniversitĂ€t.
Verschiedene TÀtigkeiten in der Marktforschung und als selbststÀndige EinzelhÀndlerin.
Bis 1992 Mitglied in der CDU, dann nicht mehr politisch engagiert bis 2005.

Seit 01.04.2011 Fraktionsvorsitzende der Fraktion DIE LINKE. im Römer.

  • Fraktionsvorsitzende
  • Fraktionsvorsitzende im Ortsbeirat 6
  • Mitglied des Ältestenausschusses
  • Mitglied des Haupt- und Finanzausschusses
  • Mitglied des Ausschusses fĂŒr Bildung und Integration
  • Mitglied des Ausschusses fĂŒr Soziales und Gesundheit
  • Mitglied des Wahlvorbereitungs- und WahlprĂŒfungsausschusses

ZustĂ€ndig fĂŒr: 
Unterliederbach, Zeilsheim, Schwanheim, Kalbach, Griesheim, Höchst, Nied, Bergen-Enkheim, Sindlingen, Sossenheim, Riedberg
Ortsbeirat 16, Ortsbeirat 12, Ortsbeirat 6

Telefon privat: +49 (0) 69 315376
Mobil privat: +49 (0) 152 33 98 47 22
E-Mail privat: dominikepauli[at]web.de

Reden wÀhrend der Plenarsitzungen

  • Im Blindflug auf der Jagd nach der schwarzen Null 5. Februar 2019 31. Plenarsitzung der Stadtverordnetenversammlung am 28. Februar 2019 Tagesordnungspunkt 6: Entwurf Haushalt 2019 Stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher Ulrich Baier: Die nĂ€chste Wortmeldung kommt von Frau Pauli, der Fraktionsvorsitzenden der LINKE.?Fraktion. Bitte schön! Stadtverordnete Dominike Pauli, LINKE.: Sehr geehrter Herr Vorsitzender, sehr geehrte Damen und Herren! Frau Purkhardt, ich habe mit Freude Ihrer Rede entnommen, dass Sie sich jetzt um die Alleinerziehenden in Frankfurt kĂŒmmern ...
  • Wir wollen eine zukunftsorientierte Sozialpolitik, die deutlich politischer und deutlich selbstbewusster ist 13. Dezember 2018 29. Plenarsitzung der Stadtverordnetenversammlung am 13. Dezember 2018 Tagesordnungspunkt 5: Wiederwahl des hauptamtlichen Mitglieds des Magistrats Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler: Die nĂ€chste Wortmeldung kommt von Frau Pauli von der LINKE.-Fraktion. Bitte! Stadtverordnete Dominike Pauli, LINKE.: Sehr geehrter Herr Vorsteher, sehr geehrte Damen und Herren! Bevor ich auf unsere Wahlentscheidung komme, möchte ich gerne ein bisschen einen politischeren Hintergrund zeichnen. Ich möchte auch in ...
  • Auch 100 Jahre nach der Novemberrevolution kĂ€mpfen wir gegen Armut in einem reichen Land 8. November 2018 28. Plenarsitzung der Stadtverordnetenversammlung am 8. November 2018 Tagesordnungspunkt 6: Einbringung des Etats 2019. Stellungnahmen der Fraktionen Stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher Ulrich Baier: Die nĂ€chste Wortmeldung kommt von Frau Stadtverordneter Pauli, der Fraktionsvorsitzenden der LINKEN. Bitte! Stadtverordnete Dominike Pauli, LINKE.: Sehr geehrter Herr Stadtverordnetenvorsteher, sehr geehrte Damen und Herren! Herr Becker, Sie haben darauf verwiesen, dass Sie als stolzer Frankfurter heute an den Tag im ...
  • Umsetzung von Inklusion scheitert an der politischen Gestaltung 27. September 2018 27. Plenarsitzung der Stadtverordnetenversammlung am 27. September 2018 Tagesordnungspunkt 5: Integrierter Schulentwicklungsplan der Stadt Frankfurt am Main Stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher Ulrich Baier: Vielen Dank, Frau StadtrĂ€tin Weber! Als Mitanmelderin ist die LINKE. aufgetreten und deswegen hat als NĂ€chste das Wort die Fraktionsvorsitzende der LINKE.-Fraktion, Frau Pauli. Danach gibt es viele Anmeldungen. Ich lese die ersten fĂŒnf vor. Der NĂ€chste ...
  • AfD macht Politik fĂŒr den autoritĂ€ren Charakter 23. August 2018 26. Plenarsitzung der Stadtverordnetenversammlung am 23. August 2018 Tagesordnungspunkt 9: Besetzung der stĂ€dtischen Immobilie In der Au unverzĂŒglich beenden Stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin Dr. Renate Wolter-Brandecker: Vielen Dank! Die nĂ€chste Rednerin ist Frau Pauli von der LINKEN. Bitte! (Beifall, Zurufe, Heiterkeit) Stadtverordnete Dominike Pauli, LINKE.: Sehr geehrte Frau Stadtverordnetenvorsteherin, sehr geehrte Damen und Herren! Leider ist dieser Antrag, den die AfD heute eingebracht hat, nicht ...
  • Sie hecheln dem Fetisch der schwarzen Null wieder hinterher 26. April 2018 23. Plenarsitzung der Stadtverordnetenversammlung am 26. April 2018 Tagesordnungspunkt 7: Haushalt 2018 – Aussprache und Verabschiedung Stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin Erika Pfreundschuh: Vielen Dank, Herr Dr. Rahn! Die nĂ€chste Wortmeldung kommt von Frau Pauli von der LINKEN., ihr folgt Frau Rinn von der FDP. Frau Pauli, Sie haben das Wort, bitte schön! Stadtverordnete Dominike Pauli, LINKE.: Sehr geehrte Frau Stadtverordnetenvorsteherin, sehr geehrte Damen und ...
  • StadtkĂŒche revitalisieren und die Schulen autonom kochen lassen 26. April 2018 23. Plenarsitzung der Stadtverordnetenversammlung am 26. April 2018 Aktuelle Stunde zur Frage Nr. 1170: Welche Möglichkeiten sieht der Magistrat, fĂŒr den weiteren Verbleib der Schulkantine der IGS Nordend beim jetzigen Betreiber? Stadtverordnetenvorsteher Stephan Siegler: Die nĂ€chste Wortmeldung kommt von Frau Pauli von der LINKEN. Bitte! Nur langsam. Gemessen daran, was hier manchmal inhaltlich erzĂ€hlt wird, haben wir gerne Zeit, auf ...
  • Frankfurt gab Remondis die Lizenz zum Gelddrucken 22. MĂ€rz 2018 22. Plenarsitzung der Stadtverordnetenversammlung am 22. MĂ€rz 2018 Aktuelle Stunde zur Frage Nr. 1104: Wie beurteilt der Magistrat die PlĂ€ne von Remondis hinsichtlich der AbfallgebĂŒhren in Frankfurt, und welche Alternativen sieht der Magistrat, sich der Monopolmacht des FES-Partners zu entziehen? Stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin Dr. Renate Wolter-Brandecker: Vielen Dank, Herr Frank! Damit sind wir am Ende dieser Aktuellen Stunde. Zu einem ...
  • Klinikum Höchst gehört zur öffentlichen Daseinsvorsorge 1. Februar 2018 20. Plenarsitzung der Stadtverordnetenversammlung am 1. Februar 2018 Aktuelle Stunde zur Frage Nr. 988: Warum kommt man auf die Idee, die Spitze des Klinikverbunds mit jenem Manager zu besetzen, der das fĂŒr die öffentliche Hand sĂŒndhaft teure Privatisierungsdrama um die UniversitĂ€tsklinik Gießen und Marburg zu verantworten hat? Stellvertretende Stadtverordnetenvorsteherin Dr. Renate Wolter-Brandecker: Vielen Dank, Herr OberbĂŒrgermeister! Es liegen keine ...
  • Menschen brauchen nicht nur bezahlbaren Wohnraum, sondern auch ordentliche ArbeitsplĂ€tze 31. August 2017 16. Plenarsitzung der Stadtverordnetenversammlung am 31. August 2017 Tagesordnungspunkt 6: Kommunalpolitscher Situationsbericht des OberbĂŒrgermeisters Stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher Ulrich Baier: Bitte schön, Frau Pauli, Sie haben jetzt das Wort! Stadtverordnete Dominike Pauli, LINKE.: Sehr geehrter Herr Vorsteher, sehr geehrte Damen und Herren! Jetzt ist leider der Herr OberbĂŒrgermeister nicht da, aus gutem Grund, wie ich finde, aber trotzdem. Er ist heute Abend schwer gescholten worden. ...
Nach oben