Verkehrsberuhigte Zone(n) in der Platensiedlung schaffen

ANTRAG

Der Ortsbeirat möge beschließen,

die Stadtverordnetenversammlung möge beschließen, die Straßen in der Platensiedlung in Spielstraßen umzuwandeln und mit geeigneten Maßnahmen dafĂŒr Sorge zu tragen, dass die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit (Schrittgeschwindigkeit!) eingehalten wird (z. B.  durch mehrere Bodenschwellen oder Aufpflasterungen). Dabei sollen die ParkplĂ€tze fĂŒr die Anwohner*innen erhalten bleiben.

BegrĂŒndung:

Spielende Kinder beleben die Straßen der Siedlung. Die SpielplĂ€tze sind vernachlĂ€ssigt und wenig attraktiv, die BolzplĂ€tze zum „Hundeklo“ verkommen. Kinder verschiedener Altersgruppen haben beim Spielen unterschiedliche BedĂŒrfnisse. Kleinkinder sitzen mehr in der Buddelkiste; Ă€ltere Kinder haben einen grĂ¶ĂŸeren Bewegungsdrang.

Ältere Kinder und Jugendliche halten sich ebenfalls in den Straßen auf, da sie ansonsten keinen Treffpunkt haben.

Es wĂ€re wĂŒnschenswert, wenn in der Platensiedlung eine Zone entstĂŒnde, in der alle Verkehrsteilnehmer*innen gleichberechtigt sind!

Antragsteller:
Ingrid Wunn
Thorsten Biehl

Dieser Beitrag wurde unter Ortsbeirat 09 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben