Ein Viertel im Wandel: Kritischer Rundgang durch das Bahnhofsviertel

Trotz wechselhaftem Wetter fand der kritische Rundgang durch das Bahnhofsviertel mit dem Titel „Ein Viertel im Wandel“ regen Zulauf. Der Stadtverordnete und wohnungspolitische Sprecher der LINKEN im Römer, Eyup Yilmaz, und der Bundestagsabgeordnete der LINKEN aus Frankfurt und Mitglied im Bundes-Gesundheitsausschuss, Achim Kessler, sprachen ĂĽber die Veränderungen im Bahnhofviertel. Zudem gab es einen Stopp in der Bahnhofsmission, wo der Diakon Carsten Baumann von der täglichen Arbeit berichtete.

Weitere Themen der Veranstaltung waren die Verdrängung von Kleingewerbe, der Bau von Luxuswohnungen und Autostellplätzen – besonders am neuen Busbahnhof, die zunehmende Polizeiarbeit und polizeiliche Ăśberwachung. Diese geht einher mit der Verdrängung von Drogenkonsument*innen. Von Nachbar*innen und Sozialarbeiter*innen wird dieser Prozess kritisiert und „Ein Viertel fĂĽr alle“ gefordert. Zum Abschluss hörten wir von einem Bewohner kurz, was es mit dem gemeinschaftlichen Wohnprojekt NiKa auf sich hat.

Dieser Beitrag wurde unter Presse abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben