Unterbringung von wohnungslosen Familien

Anfrage der Fraktion DIE LINKE. im Römer

Immer mehr Menschen in Frankfurt k√∂nnen sich eine Wohnung in der Stadt nicht mehr leisten. Darunter sind viele Familien und Alleinerziehende. Finden diese keine bezahlbare Wohnung, sind sie letztendlich gezwungen, sich vom Sozialamt notd√ľrftig in √úbergangsunterk√ľnften unterbringen zu lassen. So werden Familien auch in Pensionen, Hostels und Hotels untergebracht. Hier besitzen die Familien h√§ufig nur ein Mindestma√ü an Privatsph√§re und die Unterbringung geht mit vielerlei Einschr√§nkungen im t√§glichen Leben einher.

Der Magistrat wird daher gebeten, folgende Fragen zu beantworten:

1. Wie viele Familien werden von der Stadt Frankfurt momentan in Pensionen, Hotels oder Hostels als Notunterk√ľnfte untergebracht?

2. Wie viele Minderjährige und wie viele schulpflichtige Kinder sind darunter?

3. Wie viele Familien werden j√§hrlich in Hotels, Pensionen und Hostels untergebracht? Bitte f√ľr die letzten 15 Jahre angeben.

4. Wie lange ist die durchschnittliche Verweildauer der Familien in den Unterk√ľnften?

5. Wie lange war die maximale Verweildauer einer Familie in den letzten f√ľnf Jahren?

6. Nach welchen Kriterien entscheidet sich die Art der Unterbringung?

7. Wie lange sind die derzeit dort untergebrachten Personen schon dort?

8. Wie ist in den Notunterk√ľnften ggf. eine Betreuung durch Sozialarbeiter*innen und das Jugendamt gew√§hrleistet?

9. Wie viel Wohnraum steht den Personen in den Hotels zur Verf√ľgung?

10. Stehen den Personen Kochm√∂glichkeiten zur Verf√ľgung?

11. Steht den Personen ein Internetanschluss, u.a. zur Wohnungssuche, zur Verf√ľgung, und sind diese postalisch zu erreichen?

12. Wie werden die Personen seitens der Stadt bei der Wohnungssuche unterst√ľtzt? Gibt es eine Kooperation mit den stadteigenen Wohnungsgesellschaften ABG und Nassauische Heimst√§tte?

13. Wie bewertet der Magistrat die Unterbringungsform Hotels als Notunterk√ľnfte?

14. Mit wie vielen Hotels, Hostels und Pensionen kooperiert die Stadt Frankfurt, um Familien unterzubringen?

15. Wie hoch sind die j√§hrlichen Kosten, die durch die Unterbringung von Familien in Hotels, Hostels und Pensionen f√ľr die Stadt Frankfurt entstehen?

Dieser Beitrag wurde unter Anfragen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben