Keine Leiharbeit bei der EZB und der Stadt

IPSO und DGB machten auf dem Paul-Arnsberg-Platz direkt gegen├╝ber der EZB auf die Situation von Leiharbeiter*innen aufmerksam.

Die Europ├Ąische Zentralbank (EZB) hat ├╝ber Jahre Leiharbeiter*innen f├╝r Daueraufgaben eingesetzt. Die Gewerkschaft International and European Public Services Organisation (IPSO) und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) riefen zur Solidaraktion gegen die Personalpolitik der EZB auf. DIE LINKE. im R├Âmer unterst├╝tzten die Aktion und die Forderungen von Besch├Ąftigten und Gewerkschaften. ÔÇ×Es ist ein Skandal, dass die EZB immer noch Leiharbeiter*innen besch├Ąftigt“, erkl├Ąrt Michael M├╝ller, finanzpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im R├Âmer. M├╝ller betont, dass es richtig und wichtig ist, wenn die Gewerkschaft IPSO im Rahmen einer Kundgebung im Frankfurter Ostend auf die Misere bei der EZB aufmerksam macht. ÔÇ×Leiharbeiter und Leiharbeiterinnen d├╝rfen nicht zu Besch├Ąftigten zweiter Klasse gemacht werden. So werden Belegschaften gespalten und geschw├Ącht. Leiharbeit ist moderne Sklaverei und geh├Ârt deshalb verboten“, fordert er.

Janine Wissler ├╝berbrachte die solidarischen Gr├╝├če der LINKEN.

M├╝ller kritisiert auch die geplanten Auslagerungen von Dienstleistungsbereichen innerhalb der Bank: ÔÇ×Die nun geplante Auslagerung von 120 Besch├Ąftigten muss verhindert werden. Sie m├╝ssen eine Festanstellung erhalten.“

Der finanzpolitische Sprecher der LINKEN im R├Âmer begr├╝├čt den Auftritt von Oberb├╝rgermeister Peter Feldmann w├Ąhrend der Kundgebung. ÔÇ×Herr Feldmann hat sich deutlich gegen Leiharbeit ausgesprochen. Wir hoffen, dass seiner Rede auch Taten folgen werden. Wer gegen Leiharbeit innerhalb der EZB ist, sollte auch bei st├Ądtischen Betrieben und bei Betrieben an denen die Stadt beteiligt ist, Leiharbeit ein Ende setzen. Wir erwarten, dass diese Menschen eine Festanstellung erhalten“, erkl├Ąrt M├╝ller.

Michael M├╝ller und Janine Wissler.

Leiharbeitskr├Ąfte haben kaum berufliche Perspektiven, da sie nur selten in ein festes Arbeitsverh├Ąltnis ├╝bernommen werden. Zukunftsplanung ist h├Ąufig ein Fremdwort, weil Leiharbeiter*innen heute hier und morgen dort eingesetzt werden k├Ânnen. Sie genie├čen keinen K├╝ndigungsschutz im Einsatzbetrieb und haben nur wenige Mitbestimmungsrechte. Um sich gegen diese prek├Ąren Besch├Ąftigungsbedingungen zu stellen, hat DIE LINKE. im R├Âmer die heutige Kundgebung der Besch├Ąftigten der EZB unterst├╝tzt.

Dieser Beitrag wurde unter Presse abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
Nach oben